Musik auf dem Permakulturhof

Weltmusik in der Scheune, Brahms im Kuhstall, Schubert auf der Scheunentreppe oder Mozart und improvisierter Tanz auf der ehemaligen Dungplatte?
Im Rahmen der offenen Gartenpforte wurden Garten, Hof und Gebäude spontan bespielt und betanzt. Sehen Sie, welche Orte die Künstler zu ihren „Lieblingsplätzen“ machen werden!

Es musizieren u.a. junge angehende Musiker, Muikstudenten der Hochschule Köln/Wuppertal und Mitglieder des Opernchores der Wuppertaler Bühnen.

Katharina Greiß, Xinyi Zhang, Michael Krinner -Gesang
Andreas Hermanski -Klarinette
Mira Hölbling, Tanja Tismar -Klavier
Karin Leister, Mijo Hölbling -Violine
Milton Camilo -Tanz
Alfonso Gravina, Djembe, Didgeridoo, Hu-Lu-Si, Hang

22./23. Juli 2017 – Offene Gartenpforte – Lieblingsplätze

Brahms im Kuhstall, Schubert auf der Scheunentreppe oder Mozart und improvisierter Tanz auf der ehemaligen Dungplatte?
Im Rahmen der offenen Gartenpforte werden Garten, Hof und Gebäude in dem Zeitraum von 15 – 17 Uhr spontan bespielt und betanzt. Wir sind gespannt, welche Orte die Künstler zu ihren „Lieblingsplätzen“ machen werden! „22./23. Juli 2017 – Offene Gartenpforte – Lieblingsplätze“ weiterlesen

Projekte, Ideen & Menschen

Der Hof bietet vielfältige Möglichkeiten, Ideen baulich, gärtnerisch und gemeinschaftlich zu entwickeln, umzusetzen, darzustellen und für alle begreif- und überprüfbar zu machen. Der Hof soll ein Experimentierraum und eine zukunftsorientierte Ausbildungsstätte für alternative Gestaltungs- und Anbaumethoden sowie Energiekonzepte sein.

So ist es in unseren Zielen formuliert und versprochen. Doch alle Ideen brauchen auch Menschen, die sie umsetzen. Ideen haben wir viele und vielleicht ist ja genau die dabei, die auch Du immer schon umsetzen wolltest?! Oder Du hast die Idee, die auf dem Hof unbedingt realisiert werden sollte, dann sprich mit uns!

Hier werden in loser Folge Ideen und Projekte für den Hof vorgestellt, für die wir Menschen brauchen, damit sie wirklich werden können und wirken.

Lehmbackofen

Backhäuser, Feld- oder Lehmbacköfen gehörten früher zu einem Hof dazu. Es wäre eine Attraktion auch auf dem Permakulturhof.

Passivsolares Erdgewächshaus

Passivsolare Erdgewächshäuser (Walipini) sind eine gute Alternative zum transparenten Standardgewächshaus, dessen Innentemperaturen im Sommer für die Pflanzen meist viel zu hoch und in der kalten Jahreszeit wiederum viel zu niedrig sind.

Dazu gibt es mal wieder viele Baupläne und Konzepte, aber vielleicht können wir uns das im Permakulturpark am Lebensgarten Steyerberg  (230 km) mal ansehen und von der Erfahrungen dort profitieren?!

Erdgewächshaus mit Teich und Keller

Literaturtipp:
Claudia Lorenz-Ladener
Kleine grüne Archen – Passivsolare [Erd-]Gewächshäuser im Garten

Eine Dusche, die das eigene Duschwasser recycelt

Der zweite Grundsatz der Permakultur „Sammle und speichere Energie“ erhebt lokale und regionale energetische und stoffliche Unabhängigkeit zum Ziel. Gerade nach der Arbeit im Garten und auf dem Bau braucht man oftmals eine Dusche. Wie wäre es dann, wenn die Dusche nur 10l Wasser braucht und das eigene Warmwasser recycelt würde? Wäre das nicht ein passendes Experiment für den Hof? Eine Baueinleitung gibt es, fehlen nur noch engagierte Menschen und etwas Geld: „Eine Dusche, die das eigene Duschwasser recycelt“ weiterlesen