Der Resthof Vorm Eichholz

Der gemeinnützige „Permakulturhof Vorm Eichholz e.V.“ will den leer stehenden Resthof nicht nur retten, sondern auch nutzen, indem wir ihn zu einem interaktiven, vorbildlichen Permakulturhof als Schulungs- und Lernort machen. 

Der Resthof Vorm Eichholz liegt im Dreieck der Wuppertaler Stadtteile Elberfeld, Cronenberg und Ronsdorf. Er besteht aus Wohnhaus, Scheune, Remise, Kuh- und Schweinestall, Milchküche, Rüben- und Einlagerungskeller, Werkstatt und Lagerunterständen. Der Hof bietet mit seinen Gebäudeteilen ganz unterschiedliche und vielfältige Nutzungs- und Gestaltungsmöglichkeiten für die Entwicklung einer nachhaltigen Garten- und Landwirtschaft.

150531 080ac3kl
« 2 von 10 »

Fotos: Johannes Dickmann

Da die Größe der Außenflächen die Haltung von Großtieren nicht mehr zulässt, könnten die ehemals hierfür vorgesehenen Räumlichkeiten langfristig für alte und gefährdete Haustierrassen im Sinne eines Arche-Hofes genutzt werden.

  • Das Grundstück umfasst ca. 3700 m² und liegt im Gebiet des Bebauungsplanes 405 mit Ausrichtung Dauergartennutzung.
  • Die Gebäude haben Bestandsschutz.
  • Nach Süd-Osten erstreckt sich das Landschaftsschutzgebiet Gelpetal.
  • In direkter Nachbarschaft befinden sich zwei Kleingartenanlagen: die Gartenfreunde vorm Eichholz und um den Hof herum der GBV – Gartenbauverein der BAYER AG e.V. Wuppertal
  • Der Hof liegt zentral und verkehrsgünstig zur Talachse und zu den Südhöhen.

Diese Lage zeigt, dass sich die Garten- und Landwirtschaft auf den Höhen in der Vergangenheit in räumlicher Nähe zu den Wuppertaler Bürgern befand und diese mit den Hoferzeugnissen versorgt werden konnten.

Nach ersten Informationen gehörte das Hofgut Vorm Eichholz ursprünglich dem Baron August von der Heydt. Es soll in den 1920er-Jahren durch eine Schenkung/Verkauf(?) in Besitz der Stadt Elberfeld übergegangen sein. Seitdem wurde das Gut verpachtet. Ein Großteil der nahe liegenden landwirtschaftlichen Nutzfläche wurde in den 1970er-Jahren in Kleingärten umgewandelt, eine Ausgleichsmaßnahme für Kleingartenflächen, die beim Bau der Universität auf der Schreiners Wiese weggfielen. Dadurch wurde aus dem Hofgut ein Bauernhof mit Milchwirtschaft und Schweinezucht.

Eigentümer und Vermieter des Resthofes ist das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal. In unmittelbarer Nachbarschaft liegen weitere städtische Flächen, deren Anmietung, Nutzung und Bewirtschaftung durch den Permakulturhof Vorm Eichholz e.V. für die Zukunft geprüft werden könnten.

Andere ergänzende Einrichtungen in der näheren Umgebung sind:
Arboretum Burgholz mit waldpädagogischem ZentrumStation Natur und Umwelt – Erhaltergarten der Bergischen Gartenarche – städtische StreuobstwiesennatURWALDgarten RonsdorfApfelsaftmanufaktur Ronsdorf – Landschaftsschutzgebiete Gelpetal und Scharpenacken.