Transformative Bildung:

Der Anspruch, mit Bildungsarbeit zu einer „nachhaltigen Entwicklung“ beizutragen, erfährt zunehmende Beachtung. Doch wann wirkt Bildung tatsächlich transformativ und welchen Beitrag kann Bildung für eine sozial-ökologische Transformation leisten? Auf dem Hof wollen wir über Ansätze, Kriterien und Ziele transformativer Bildung diskutieren und diese praktisch erproben. Wir werden dazu neben der Kultivierung des Bauern- und des Permakulturgartens, nicht zuletzt in der Werkstatt diverse Lernwerkstätten und Workshops anbieten (z. B. Reparatur und Wartung von Gerätschaften aller Art). Diese beinhalten über den eigentlichen Lerninhalt hinaus konkrete, sinnvolle Aufbauarbeiten für unser Projekt. Die gemeinsamen Aktivitäten sind gruppenbildend, bieten Erfolgserlebnisse und machen vor allem auch Spaß. Zielgruppen sind in erster Linie junge Erwachsene und Schüler*innen, aber auch Arbeitslose und Migrant*innen. Sie sollen nicht theoretisch sondern durch Selbermachen bei den im Folgenden beschriebenen Aktivitäten handwerkliche Grundfertigkeiten und Kenntnisse der Nutzung erneuerbarer Energien erwerben.