29.6.2019 – Herzensgute Lotterie zum Stadtgeburtstag

Am Stadtgeburtstag wartet die nächste, besondere Spendenmöglichkeit: Wuppertaler Stadtwerke und Sparkasse Wuppertal unterstützten Projekte auf gut-fuer-wuppertal.de und wsw-taler.de

Für eine Spende von 1 € erhält man am Stand ein Lebkuchenherz mit Spendencode, der noch vor Ort eingelöst auf gut-fuer-wuppertal.de werden kann. 

Lassen Sie so Ihrem Herzensprojekt 90 Cent, 9 €, 90 € oder 900 € zukommen. 

Je nachdem, was Ihr Spendencode bereithält. Der für die Lebkuchenherzen gesammelte Betrag wird übrigens ebenfalls gespendet. 

Sie finden uns an der Schwebebahnstation Adlerbrücke/Opernhaus im Bereich der Bushaltestelle (Gabelung B7).    

Kommen Sie vorbei und tun Sie Gutes!

Verdoppelungsaktion auf gut-fuer-wuppertal.de

Am 28.06.2019 startet die Stadtsparkasse Wuppertal auf gut-fuer-wuppertal.de eine Verdoppelungsaktion anlässlich des 90. Geburtstags von Wuppertal und unser Projekt „Permakulturhof Vorm Eichholz – Zisterne und Pumpe“ ist dabei!

Pünktlich um 10:00 Uhr am Freitag, den 28.06.2019 fällt der Startschuss für die Aktion, bei der die Stadtsparkasse zu allen Einzelspenden (bis zu 100 Euro) nochmal den gleichen Betrag dazu gibt. Insgesamt stellt die Stadtsparkasse Wuppertal dafür 20.000 Euro zur Verfügung.

WICHTIG: Es werden nur Spenden verdoppelt, die auf https://www.gut-fuer-wuppertal.de/ gespendet werden. Im Aktionszeitraum erscheint der Hinweis auf die Verdoppelung der Spenden auf deiner Projektseite. Es gilt das Motto: „Nur solange der Vorrat reicht“.

Bitte beachte, dass die Aktion für alle fair ablaufen soll. Die Veranstalter der Plattform betterplace.org möchten, dass möglichst viele Projekte von der Aktion profitieren können. Deshalb sehen sie es nicht so gern, wenn

  • Projektverantwortliche auf ihr eigenes Projekt spenden.
  • Spender mehrfach auf ein Projekt spenden – bei zwei, drei Spenden schauen wir schon genauer hin.

Wir behalten uns vor, Projekte, die sich nicht an das Fair Play halten, sowohl von laufenden als auch zukünftigen Aktionen auszuschließen.

22. Juni um 19 Uhr – Movie in Motion: „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ auf dem Permakulturhof

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist unser-saatgut-728x1024.jpg

Eintritt frei, Spende erbeten. Die Scheune ist bestuhlt, aber nicht beheizt. Angepasste Kleidung und mitgebrachte Sitzkissen erhöhen den Komfort. Gerne darf der eigene Stuhl von zu Hause mitgebracht werden und wer sich sowieso von ihm trennen möchte, darf ihn nach dem Kinobesuch auch stehen lassen…

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der IG Wuppertals urbane Gärten und der Bergischen Gartenarche als Regionalgruppe des VEN, der den Film mit unterstützt hat!

USA 2016, Regie: Taggart Siegel und Jon Betz, 94 Min., OmdU
Eintritt frei, Spende erbeten. Die Location ist bestuhlt, aber nicht beheizt. Angepasste Kleidung und mitgebrachte Sitzkissen erhöhen den Komfort.

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind sie die Quelle allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern die wichtigsten Rohstoffe für unseren Alltag. In Wirklichkeit sind sie das Leben selbst. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit genetisch veränderten Monokulturen längst den globalen Saatgutmarkt. Immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer kämpfen daher wie David gegen Goliath um die Zukunft der Samenvielfalt.
Mit ihrem Dokumentarfilm „Unser Saatgut“ folgen Taggart Siegel und Jon Betz diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern, die unser 12.000 Jahre altes Nahrungsmittelerbe schützen wollen. Ohne es zu wissen, werden sie zu wahren Helden für die gesamte Menschheit, denn sie verbinden uns wieder mit dem ursprünglichen Reichtum unserer Kultur, die ohne die Saatgutvielfalt nicht bestehen kann. „Unser Saatgut“ ist ein Appell an uns alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung! Einfallsreich und mit kreativen Bildern macht der Film seine Zuschauer zu mündigen Essern, die sich nicht mit der immer gleichen Supermarktware abspeisen lassen. Ein lebensverändernder Dokumentarfilm von Taggart Siegel und Jon Betz, so farbenfroh wie die natürliche Vielfalt unserer Saaten. Mit den weltweit bekannten Umweltaktivisten Vandana Shiva, Jane Goodall, Raj Patel und Percy Schmeiser.

Ausgezeichnet mit 18 Festival-Awards und nominiert für den EMMY 2018 als „Outstanding Nature Documentary“.

Rezension auf kinozeit.de:
www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/unser-saatgut-wir-ernten-was-wir-saeen-2016

saatgut.wfilm.de/

Veranstaltungsort:
Permakulturhof Vorm Eichholz
Dorner Weg 6a   42119 Wuppertal
Bild

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist mim-logo_sw_hoch_trans_weiss-1024x595.png
mit freundlicher Unterstützung von: Kulturbüro der Stadt Wuppertal und Stadtsparkasse Wuppertal

16. Juni – Hofmusik bei der offenen Gartenpforte

Herzliche Einladung zur Hofmusik Vorm Eichholz
am 16.6. im Rahmen der Offenen Gartenpforte 2019

12.30 Kinder und Jugendliche musizieren auf unserem Klavier in der Scheune zugunsten der Erhaltung des Permakulturhofes

14 Klavierduo Vorm Eichholz
Tanja Tismar und Wolfgang Kläsener, Dozenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln/ Wuppertal, spielen Ungarische Tänze und Walzer zu vier Händen von Johannes Brahms.

15.30 Schäferhalbesstündchen
Gesangsstudierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Wuppertal singen Klassisches rund um Liebe und Landleben von Franz Schubert, Clara Schumann und Hugo Wolf. Tanja Tismar, Klavier.

Die musikalischen Beiträge dauern jeweils ca. 30min. Über eine Spende für Haus und Hof freuen wir uns sehr.

Unsere Pforten von Haus und Hof sind von 11h-17h für Sie geöffnet.

Wir bieten Führungen durch den Bauerngarten und über den Hof, Infos rund um die Permakultur, Süßes und Herzhaftes für das leibliche Wohl

Weitere Termine der Offenen Gartenpforte mit Hofmusik am 21.7. und am 15.9.

Permakulturhof Vorm Eichholz, Dorner Weg 6a, 42119 Wuppertal

23. Juni – Erdfest auf dem Permakulturhof

In einer Welt, deren Lebendigkeit zusehends verarmt, zielt die ERDFEST-Initiative darauf, unsere Beziehungen zur Erde – als Boden und als Planet – neu zu gründen. Hierzu schlägt sie vor, ein neues Fest im Jahreslauf zu verankern: Das »Erdfest« will Bewusstsein schaffen für eine echte Gegenseitigkeit mit dem Lebendigen, das uns in jedem Augenblick nährt und hält.

„Barfuß auf dem Permakulturhof – ein besonderes sinnliches Erlebnis“

Unser schöner Permakulturhof bietet sehr verschiedene Untergründe, die in der Regel nicht barfuß betreten werden, da beim Gärtnern eher festes Schuhwerk angesagt ist. Aber Barfußgehen ist natürlich ein besonderer Genuß, – durch Gras, Hechsel, Laub, Kiesel und Humus – entpannt nicht nur die Füße und macht einfach Freude.

Am Sonntag, 23.06.2019, in der Zeit von 14-18 Uhr können Gäste zum diesjährigen Erdfest auf dem Permakulturhof barfuß mit Muße das Gelände erkunden, erfühlen, erspüren und sich austauschen.

Zudem gibt es eine kleine szenische Lesung mit Beiträgen des Schauspielers Jason de Schrevel.

Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende für den Hof wird gebeten.