19. Mai 2019 – Offene Gartenpforte & Pflanzentauschbörse

Sonntag, 19.5.2019, 11-17 Uhr – Tauschbörsen, Vorträge, Gespräche & Musik
Abschlussfest der AWUG: Tauschen, teilen und treffen
Gartengeräte- & Pflanzentauschbörse – Offene Gartenpforte & Musik

Ob ländlicher Bauerngarten oder grüne Stadt-Oase, weitläufiger Privatpark oder kleiner Reihenhausgarten, die Aktion „Offene Gartenpforte“ zeigt nun schon seit einigen Jahren, wie vielfältig und ideenreich die private Gartenkultur im Rheinland ist. Der Permakulturhof Vorm Eichholz nimmt an der Offenen Gartenpforte teil. Die Pflege und Wiederherstellung des Bauerngartens hat die Bergische Gartenarche im Wupperviereck e.V. übernommen, die ihre Arbeit ebenfalls vorstellen wird.
Auf der Pflanzentauschbörse werden alle Arten von Pflanzen getauscht oder gegen eine kleine Spende für die Vereine abgegeben. Bringen Sie Topfpflanzen, vorgezogenes Gemüse, Ableger, Stauden, Samen, Knollen, Zwiebeln mit und Körbe und Tüten, um neue Beute nach Haus zu bringen! Hier können Sie nicht nur die Aktiven der Bergischen Gartenarche treffen sondern auch mit weiteren versierten GärtnerInnen und NaturschützerInnen fachsimpeln, oder sich bei einer Tasse Kaffee und Kuchen über Gartenthemen austauschen.

Sicher haben Sie ungenutzte Gartengeräte herumstehen oder ausgelesene Gartenbücher im Bücherregal? Dann bringen Sie sie doch für unsere GiveBox mit und/oder tauschen sie einfach gegen andere.

Die Veranstaltung ist nicht kommerziell, d. h. keine Anmeldung, keine Standgebühr. Es wird primär getauscht. Wer nichts zum Tauschen hat, geht nicht leer aus: überzählige Pflanzen, Gartengeräte oder Bücher werden gegen eine Spende abgegeben.

Gartengespräche im Permasophenzimmer zur halben Stunde:
Tipps zum BlackBoxGardening, Infos zu Jauchen, Lieblingsbücher vorstellen… wer mag kann auch noch eigene Themen spontan vorstellen. Einfach mitmachen und eine der freien halben Stunden nutzen.

Musik zur vollen Stunde
14 und 16 Uhr „das Leben ohne Zeitverlust“ – Kästner meets Jazz, Wolfgang Sentis & Annett Fobbe
15 Uhr „Wien Art“, das ist die Pianistin Tanja Tismar mit der Geigerin Karin Leister, spielt Wiener Kaffeehausmusik (Fritz Kreisler, Scott Joplin, Johann Strauss, …)

Für das leibliche Wohl gibt es Herzhaftes der Kochunion und Süßes vom Permakulturhof.

TIPP: Landpartie per Rad
Die Börse und der Grüne Weg e.V. fahren wieder mit dem Rad zum Permakulturhof und werden gegen 16 Uhr ankommen.
Mehr Infos hier: https://www.dieboerse-wtal.de/landpartie/

Permakulturhof vorm Eichholz, Dorner Weg 6a
Wegbeschreibung:
https://vormeichholz.de/impressum/eine-wegbeschreibung/

Unsere Chance bei der Verdoppelungsaktion auf gut-fuer-wuppertal.de

Am 29.03.2019 startet die Stadtsparkasse Wuppertal auf gut-fuer-wuppertal.de eine Verdoppelungsaktion anlässlich des „Wupperputz“ und unser Projekt „Permakulturhof Vorm Eichholz – Zisterne und Pumpe“ ist dabei!

Pünktlich um 10:00 Uhr am 29.03.2019 fällt der Startschuss für die Aktion, bei der die Stadtsparkasse zu allen Einzelspenden (bis zu 100 Euro) nochmal den gleichen Betrag dazu gibt. Insgesamt stellt die Stadtsparkasse Wuppertal dafür 20.000 Euro zur Verfügung.

WICHTIG: Es werden nur Spenden verdoppelt, die auf https://www.gut-fuer-wuppertal.de/ gespendet werden. Im Aktionszeitraum erscheint der Hinweis auf die Verdoppelung der Spenden auf unserer Projektseite. Es gilt das Motto: „Nur solange der Vorrat reicht“.

Wie geht es weiter mit dem ehemaligen Schweinestall?

Das Dach ist undicht, das Gebälk teilweise morsch … hier sollen bodentiefe Fenster und ein lichtdurchlässiges Dach für ein Anzuchtgewächshaus eingebaut werden.

Ideen, Konzepte und Umsetzung wollen wir auf dem BarCamp am 26.1.2016 in der Diakoniekirche öffentlich mit Interessierten diskutieren. Dabei soll es natürlich auch um Ideen aus der Permakultur zu Passivsolar-Gewächshäusern gehen.

Wir laden herzlich ein, melden Sie sich bitte hier an:
https://barcamptools.eu/wug2019/

28.11.2018 – Forum Nachhaltigkeit

Am 28.11.2018 um 17:00 Uhr lädt die OFFSET COMPANY wieder zum Forum für Nachhaltigkeit ein. Dieses Mal ist das Thema „Permakultur“: Nadja Hildebrand und Michael Felstau vom Permakulturhof Vorm Eichholz e.V. (www.vormeichholz.de) im Süden Wuppertals referieren, was Permakultur ist und wie sie in Unternehmen und Stadt umgesetzt werden kann.

OFFSET COMPANY
Druckereigesellschaft mbH
Kleiner Werth 27
42275 Wuppertal

„28.11.2018 – Forum Nachhaltigkeit“ weiterlesen

10.11.2018 – Obstbaumschnittkurs

Der Permakulturhof Vorm Eichholz e.V. lädt zu einem Obstbaumschnittkurs unter der Leitung von zwei erfahrenen Pomologen ein.

Auf dem Permakulturhof am Dorner Weg 6A befinden sich noch einige alte Apfelbäume, die einen Verjüngungsschnitt bekommen sollen.

Am Samstag, den 10. November 2018 zwischen 10 und 16 Uhr
besteht die Möglichkeit, an diesen Bäumen Obstbaumschnitt praktisch zu erlernen und reichlich theoretisches Wissen zu erhalten.

Anmeldung und weitere Informationen unter info@vormeichholz.de, Wertschätzende Spende von 25 € empfohlen.
(Ein eventueller Ausweich- oder Ergänzungstermin ist der 17. November 2018)

Für die Durchführung dieses Schnittkurses können wir noch auf dem Hof ausziehbare Leitern und Schneidewerkzeuge an diesem Tag gebrauchen.
Wer kann damit aushelfen?

Herbstliche Termine auf dem Permakulturhof

Das für den 6. Oktober geplante Erntedankfest findet nicht statt. Es ist an dem Tag Demo am Hambacher Forst!

Am 24. November haben wir Jahreshauptversammlung für unsere Mitglieder und Interessierte. Anschließend gibt es ein gemütliches Lichterfest auf dem Hof. In Kürze mehr …

Die Bergische Gartenarche ist jeden 1. sowie 3. Freitag von 14 bis 18 Uhr und wir sind Samstags zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Hof.

Letzte Offene Gartenpforte für 2018

Der Permakulturhof und die Bergische Gartenarche machen am 15./16. September 2018 wieder bei der Offenen Gartenpforte im Rheinland mit.

Am Sonntag von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr sind Sie herzlich zur 11. Pflanzentauschbörse der Bergischen Gartenarche im Wupperviereck e.V. eingeladen.

Die Bergische Gartenarche bietet am Samstag und Sonntag um 15 Uhr eine Führung durch den Bauerngarten an. 

Auf der Pflanzentauschbörse besteht die Möglichkeit für die Pat*Innen uns Saatgut zurück zu geben, bitte das Saatgut mit folgenden Angaben beschriften: Name des/der PatIn, Pflanzenname, Arche-Nummer und Erntejahr. Vielen Dank!

Merken Sie schon mal vor, am 6. Oktober gibt es ein Erntedankfest
Es ist Demo am Hambacher Forst! Im November gibt es ein Lichterfest auf dem Hof.

Radiofeature: Saatgut – Grundlage der Nutzpflanzenvielfalt

Das Feature zum Saatgutfestival in Düsseldorf:

Saatgut ist mehr als nur ein Betriebsmittel. Es zu besitzen, ist für Landwirte eine Option auf die Zukunft, es wurde früher dementsprechend gewürdigt, aufwändig gewonnen und gelagert, wurde getauscht, war Gemeingut.

In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts erreichte die Professionalisierung der Züchtung von Nutzpflanzen eine neue Stufe, es gab nun Regelungen, die die neuen Sorten schützten. Der Handel mit Saatgut und die Züchtungsforschung veränderten die Landwirtschaft tief greifend. Heute ist es üblich, einheitliche, gleichmäßig reifende Gewächse in großen Chargen ernten zu können. Der größte Teil des Saatguts für begehrte Gemüsesorten wie Tomaten und Paprikaschoten wird in Europa von Syngenta und Monsanto geliefert. Zusammen mit Bayer teilen sich die drei Konzerne 60 Prozent des weltweiten Saatgutmarktes. „Radiofeature: Saatgut – Grundlage der Nutzpflanzenvielfalt“ weiterlesen