16./17. September – Offene Gartenpforte

Ob ländlicher Bauerngarten oder grüne Stadt-Oase, weitläufiger Privatpark oder kleiner Reihenhausgarten, die Aktion „Offene Gartenpforte“ zeigt nun schon seit einigen Jahren, wie vielfältig und ideenreich die private Gartenkultur im Rheinland ist. Der Permakulturhof Vorm Eichholz nimmt an der Offenen Gartenpforte teil. 

Samstag, 16. September, 12.00–18.00 Uhr,
Sonntag, 17. September, 11.00–17.00 Uhr

Die Pflege und Wiederherstellung des Bauerngartens hat die Bergische Gartenarche im Wupperviereck e.V. übernommen, die ihre Arbeit ebenfalls zur offenen Gartenpforte vorstellen wird.

Auf dem neuen Kompostplatz vor der Scheune gibt es die Ausstellung „Bodenschutz urban des Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) aus Berlin noch einmal zu sehen. Gezeigt wird die Wurmkompostierung und eine Kompostmiete nach Alwin Seifert. Seine Gedanken zur Kompostierung legte Seifert auch schriftlich nieder, hier ist insbesondere sein Buch Gärtnern, Ackern ohne Gift zu nennen. Eventuell können erste Experimente zu Terra Preta vorgestellt werden.

Geplant sind diesmal eine Fotoausstellungen im alten Kuhstall zu Wildbienen und zur Landwirtschaft in Kuba.

Eine Antwort auf „16./17. September – Offene Gartenpforte“

  1. Vielen Dank für die netten Gespräche, die ich gestern und heute während der offenen Gartenpforte führen konnte.
    Ich freue mich, dass ich mit meinen Etagenzwiebeln ein wenig helfen konnte.
    Ganz sicher war ich nicht zum letzten Mal zu Besuch.
    Liebe Grüße
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.