Ab 21. Februar – Permakulturhof Vorm Eichholz – die Fortsetzung der Dokus!

Die Termine für die Erstausstrahlung der weiteren zwei ARTE-Doku-Sendungen über unseren Hof stehen fest:

Montag, 21.02.2022,
um 17.50 Uhr
„Ein Tag im Wintergarten“

und um 18.35 Uhr
„Ein Tag im Frühlingsgarten“

Wer gerne vorab schon einmal Näheres über den Inhalt der Sendungen erfahren möchte, der kann sich hier informieren:

https://www.arte.tv/de/videos/102288-001-A/ein-tag-im-wintergarten/
https://www.arte.tv/de/videos/102288-002-A/ein-tag-im-fruehlingsgarten/

Schöne Feiertage!

Auf dem Permakulturhof geht ein weiteres Jahr voller besonderer Erlebnisse und auch Herausforderungen zu Ende. Es ist viel passiert in den Beeten und in bzw. an den Gebäuden, viele Ideen wurden umgesetzt oder diskutiert und verworfen. Nun ist Zeit für eine kleine Pause, bevor es 2022 weitergeht.
Wir wünschen allen, die dem Hof auf die eine oder andere Weise zugetan sind, ein frohes Fest und ein glückliches, gesundes 2022!

LBS Vorausdenker 2021 – Erfolg für unser Teichprojekt!

Wir freuen uns, dass unser Projekt „Ein Teichbiotop für den Permakulturhof“ den 24. Platz (von 120 eingereichten Projekten) bei der Publikumsabstimmung erreicht hat. Das bedeutet 1000 Euro für den Teich. Beim Jury-Entscheid gab es noch einmal 1500 Euro dazu, sodass wir der Realisierung des Teichs nun ein gutes Stück näher sind.
Bei betterplace.org bzw. gut-fuer-wuppertal (siehe rechts) kann man weiterhin für das Projekt spenden.
Einen kurzen Bericht über den Preis gibt es hier:

https://www.presseportal.de/pm/56890/5045943

LBS Vorausdenker 2021: Wir machen mit und können jede Stimme gebrauchen!

Die LBS fördert Zukunftsprojekte mit einer Fördersumme von insgesamt 90.000 Euro. Unser Projekt „Ein Teichbiotop für den Permakulturhof“ ist dabei, und je mehr Stimmen wir erhalten, desto größer wird die Chance auf einen der vorderen Plätze und damit eine größere Fördersumme. Wenn wir auf dem ersten Platz landen, gibt es 5000 Euro, und damit wären wir auf einem guten Weg, das Teichbiotop zu verwirklichen. Ab heute, 13.09., kann jede Person über 16 Jahren abstimmen. Die Abstimmungsphase läuft bis zum 04.10., 12 Uhr. Bitte sagt es allen weiter und trommelt für das Biotop! Vielen Dank!

Einladung zu zwei musikalischen Rundgängen, begleitet von Mitgliedern des Sinfonieorchesters Wuppertal

am Samstag, 25.09.2021

Mit den musikalischen Rundgängen möchte das Orchester des Wandels* sowohl den Permakulturhof Vorm Eichholz unterstützen als auch auf das Aufforstungsprojekt im Masoala-Nationalpark in Madagaskar aufmerksam machen.

Auf dem musikalischen Rundgang werden zwei verschiedene Streicherformationen sowie ein Blechbläserquintett mit klassischen, unterhaltenden und traditionellen Stücken zu hören sein.

Karten können über Wuppertal-live kostenfrei (https://www.wuppertal-live.de, siehe auch hier unter „Aktuelle Termine bei wuppertal-live.de“) erworben werden. Bitte halten Sie am Eingang neben Ihrer Karte auch Ihren Geimpft-/Genesen-/Getestet-Nachweis bereit.

Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der Corona-Schutzverordnung diese Rundgänge zeitlich und in der Teilnehmerzahl begrenzen müssen.

Wir weisen auf die 2G/3G-Regeln hin und bitten alle Zuhörer*innen um verantwortlichen Umgang mit der pandemischen Lage.

Der 1. musikalische Rundgang beginnt um 15:00 Uhr und wird gegen 16:15 Uhr beendet sein. Einlass ist bereits ab 14:15 Uhr, und wer mag, kann vorher gern Kaffee/Tee und Kuchen genießen.

Der 2. musikalische Rundgang beginnt um 16:30 Uhr und wird gegen 17:45 Uhr beendet sein. Danach bieten wir zum Ausklang eine herbstliche Suppe an. Für alle Speisen und Getränke nehmen wir gern eine Spende entgegen!

Auf unserem Hof als einem Ort im Wandel gibt es Vielerlei zu sehen, zu hören und zu erfahren. Machen Sie gemeinsam mit den Musiker*innen einen Rundgang über das Gelände, betrachten Sie unsere kleinen und großen Totholzhecken, Tonpfannen- und Hochbeete, lassen Sie sich inspirieren von dem Heil- und Duftpflanzenbeet, den Gemüsepflanzungen und von der Anlage des Mandalabeets, bestaunen Sie blühende Gartenzonen, die aus ehemaligen Brachflächen entstanden sind.

Achten Sie dabei bitte auf unsere Pflanzungen und bleiben Sie bitte auf den Wegen!

Unser kleiner „Hofladen“ hat an diesem Nachmittag geöffnet, dort bieten wir schmackhafte Marmeladenkreationen, Honig und vieles andere an.

Am Stand der Bergischen Gartenarche im Wupperviereck können Sie samenfestes Saatgut gegen eine Spende erwerben.

Nehmen Sie sich Zeit im Rahmen dieser Veranstaltung und genießen Sie die besondere Hofatmosphäre im Obstbaumgarten, in der Scheune und Remise, im Innenhof und im rückwärtigen Gartenteil.

Die gemeinnützigen Vereine – das Orchester des Wandels, der Permakulturhof Vorm Eichholz e.V. und die Bergische Gartenarche im Wupperviereck e.V. – freuen sich über jegliche Geldspenden für ihre Vereins- und Projektarbeit und die Unterhaltung des Hofes! Wir sind alle ehrenamtlich tätig.

Die Anfahrtsmöglichkeit/-beschreibung zum Hof, Dorner Weg 6a, ist unter https://vormeichholz.de/impressum/eine-wegbeschreibung/ zu finden.

Bitte beachten: Weder der Zugang noch das Hofgelände sind barrierefrei! Vor allem Menschen mit Gehbehinderungen benötigen Unterstützung.

* Das „Orchester des Wandels“ ist ein Zusammenschluss von deutschen Orchestern, dessen Mitglieder sich für Klima- und Umweltschutz einsetzen möchten. Das Sinfonieorchester Wuppertal ist Mitglied in dem Verein geworden und möchte sich als musikalischer Botschafter Wuppertals einreihen in das große bürgerschaftliche Engagement Wuppertals. Mit verschiedenen Formaten und Konzertprogrammen lenken die Mitglieder gemeinsam mit weiteren Akteuren innerhalb der Stadt die Aufmerksamkeit auf die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

„Wir möchten durch unser Engagement dazu beitragen, diese Themen in die Mitte der Gesellschaft zu holen und das Bewusstsein für den Erhalt von Natur und Umwelt zu fördern. Wir als Musiker*innen können mit den Menschen, die wir mit unserer Musik erreichen, zu einer großen Gemeinschaft anwachsen. Zusammen können wir es schaffen, den Wandel zu einer nachhaltig lebenden Gesellschaft mitzugestalten und damit unseren Planeten als lebenswerten Ort für die nachfolgenden Generationen zu bewahren.“

(Georg Stucke, Orchester des Wandels)

Das Orchester des Wandels sieht Klima- und Naturschutz als Teil seines Kulturauftrags. Die Mitglieder wollen als Musiker*innen für dieses wichtige Thema aktiv werden und sich in kreativen Konzertformaten mit der Klimakrise auseinandersetzen. Die emotionale Kraft der Musik ist für sie dabei das Medium, Menschen zu erreichen und zu inspirieren. Mit regelmäßigen Benefizkonzerten fördern sie ihr gemeinsames Hauptprojekt auf Madagaskar sowie zahlreiche regionale Projekte zum Klima- und Naturschutz.

„Stunde der Gartenvögel“ – bei uns eigentlich das ganze Jahr

Nachhaltig Gärtnern heißt Lebensräume schaffen für Vögel, Insekten, Amphibien, Reptilien, Weichtiere … eben uns alle, die wir hier auf der Erde. Leben ist Vielfalt, vermeiden wir „Monokulturen“, wo immer es geht.

Am Wochenende wurde wieder gezählt:

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/stunde-der-gartenvoegel-bestandsaufnahme-in-wuppertals-gaerten_aid-58157537

Ab 19. April – Permakulturhof Vorm Eichholz – die Dokus!

Wer den Permakulturhof, unsere Projekte und die Menschen dahinter näher kennenlernen möchte, kann sich ab Montag, dem 19.04. um 17:50 Uhr auf ARTE (und später in der Mediathek) zwei Dokumentarfilme ansehen.

„Ein Tag im Sommergarten“ und „Ein Tag im Herbstgarten“ liefern mit insgesamt 1,5 Stunden Laufzeit einen tollen Einblick.

Unter den folgenden Links gibt es zwei Appetithäppchen:

https://www.arte.tv/de/videos/098066-001-A/ein-tag-im-sommergarten/

https://www.arte.tv/de/videos/098066-002-A/ein-tag-im-herbstgarten/

„Ab 19. April – Permakulturhof Vorm Eichholz – die Dokus!“ weiterlesen

Unsere Projektidee für das Bürgerbudget 2021 – 1. Abstimmungsphase bis 26. April

Bitte unterstützt unsere Bewerbung und stimmt beim Bürgerbudget 2021 für uns ab!

https://talbeteiligung.de/topic/buergerbudget2021/thought/39101

Konkret geht es um die Ertüchtigung der Dächer des ehemaligen Kuhstalls und der Scheune. Beide Gebäude bieten alle Voraussetzungen, um neben der Materiallagerung auch stundenweise multifunktional für die Hof- und Vereinsarbeit genutzt zu werden.

So könnten hier der Bau von Dörrobstautomaten, Solar- und Kistenkochern, Parabolspiegeln, Windrädern u.Ä. in Selbstbauweise unter Beachtung der Klimaneutralität durchgeführt und dargestellt werden. Die Lagerkapazitäten insbesondere des Kuhstalloberbodens würden es ermöglichen, Material und selbst gebauten Elemente witterungsgeschützt aufzubewahren.

Nur mit dichten Dächern erreichen wir die Erhaltung der Bausubstanz und eine dauerhafte, witterungsunabhängige und unfallfreie Nutzungsmöglichkeit als Voraussetzung für künftige weitere vereinseigene Gebäudesanierungen!

Des Weiteren wollen wir es ermöglichen, dass auch Menschen mit Behinderungen an unserem Hofleben und/oder der Hofarbeit teilnehmen bzw. unseren Hof besuchen können. Dafür sind barrierearme Zugänge im Kuhstall und in das Vereinshaus zu schaffen und eine entsprechend ausgestattete Sanitäranlage vorzuhalten.

„Unsere Projektidee für das Bürgerbudget 2021 – 1. Abstimmungsphase bis 26. April“ weiterlesen